Archiv der Kategorie: Aktuelles

Lüdenscheider Forum „Seele und Körper“

Warum Krieg?

Psychoanalytisch-kulturkritische Betrachtungen zu Krieg und Frieden.

Einladung

zu

Vortrag und Diskussion

am

Montag, 30. Mai 2022

18.30 – 20.00 Uhr

ins

Klinikum Lüdenscheid

Seminarzentrum Haus 7

Auf die Frage „Warum Krieg?“ gibt es häufig historische, politische oder ökonomische Antworten, die alle weder eindeutig noch erschöpfend sind. Die Psychoanalyse beschäftigt sich mit dieser Frage von Anfang an auf die ihr eigene Art und Weise: Gibt es unbewusste individuelle und kollektive Beweggründe, die Menschen trotz rationaler Beteuerung ihrer Friedensliebe und ihres Friedenswillens zu Handlungen bewegen, die den Unfrieden vermehren? So können Kränkungen des Selbst- und Selbstwert-gefühls individuell wie auch kollektiv dysfunktionale Bewältigungsmuster aktivieren, die die Welt in Gut und Böse aufspalten. Feindbildungen erlauben dann die Projektion alles Bösen auf die Gegner, der an allem schuld ist. Man selbst ist gut oder Opfer und damit ermächtigt zur Gewaltausübung. Unlustvolle Ambivalenzen werden so vermieden. Krieg bedeutet heute aber auch die Möglichkeit einer menschengemachten totalen Existenz-auslöschung. Mit den Folgen dieses Wissens auf seelische Abwehr- und Anpassungsstrategien individueller und kollektiver Art beschäftigt sich dieser Vortrag ebenso, wie mit der Erklärung von Feindseligkeit als narzißtischem Reparationsversuch. Schließlich wird diskutiert, was dazu beitragen kann Polarisierungen zugunsten eines gemeinsamen Überlebensinteresses zu überwinden und so Frieden zu finden. 

Spende an das DRK Brügge und das DRK Altena

v.l.n.r.: Dr. Michael Klein, Alexander Fischer, Matthias Gehlhar, Frau Dr. Anja Langner-Hülsmeyer, Kevin Schmidt, Dr. Gerhard Hildenbrand

„Den Helfern helfen“ – Unter diesem Motto hat der Ärzteverein Altena-Lüdenscheid e.V. eine Spende von jeweils 1500€ an das DRK Altena und an das DRK Lüdenscheid-Brügge übergeben dürfen. Beide Institutionen sind auch selbst in Ihrer Infrastruktur durch das Hochwasser 2021 getroffen worden und müssen fast alles aus Spenden wieder neu anschaffen oder reparieren, ohne wesentliche Unterstützung der öffentlichen Hand.Wer auch persönlich etwas spenden möchte für die, die sich ehrenamtlich zum Nutzen der Allgemeinheit einsetzen, kann dieses unter folgendem Verwendungszweck „Den Helfern helfen“ tun:

DRK Gemeinschaft-Brügge: IBAN DE41 4585 0005 0000 0140 01

DRK Altena: IBAN DE15 4585 1020 0080 0077 76

Ärzteverein Altena-Lüdenscheid mit neuem Vorstand – Viele Pläne für 2022

Der Vorstand des Ärztevereins Altena-Lüdenscheid

Der Ärzteverein Altena-Lüdenscheid, eine regionale Vereinigung von niedergelassenen und in Kliniken tätigen Ärzt*Innen, hat Ende des vergangenen Jahres im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden Dr. Gerhard Hildenbrand werden sich in Zukunft Prof. Dr. Markus Zarse, Dr. Michael Klein als stellvertretende Vorsitzende, Dr. Anja Langner-Hülsmeyer als Schriftführerin und Matthias Gehlhar um die vielfältigen Aufgaben des Vereins und die damit verbundenen Herausforderungen kümmern. 

Prof. Dr. Bernd Lemke, Dr. Dorothee Dill und Max Tischler hatten sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Vorsitzender Dr. Hildenbrand lobte das ausgeschiedene Trio: „Sie haben den Verein durch ihr besonderes Engagement geprägt und weiterentwickelt. Dafür gebührt ihnen großer Dank.“

Wie in vielen anderen Vereinen, so ging auch am Ärzteverein die Pandemie nicht spurlos vorüber. Ein wesentliches Anliegen, die persönliche Begegnung von Ärzt*Innen in der Region zum Austausch über Institutions- und Fachgebietsgrenzen hinweg zu fördern, konnte der Verein dennoch teilweise realisieren. So wurden 2021 fünf Fortbildungsveranstaltungen, teilweise online, teilweise in Präsenz initiiert. Ein besonderes Highlight eines Vereinsjahres, der Neujahrsempfang im Kulturhaus, fällt auch in diesem Jahr leider der Pandemie zum Opfer – hier hofft der Ärzteverein um seinen Vorsitzenden auf ein besseres Jahr 2023.

Für dieses Jahr hat sich der Verein folgende Veranstaltungen auf die Fahne geschrieben:

  • Einführung eines „Jungen Forum“ unter der Leitung von Matthias Gehlhar. Hier sollen mit neuen Formaten und aktuellen Themen junge Ärzt*innen angesprochen werden, um diese auch für die Region zu gewinnen. 
  • Fortbildungsveranstaltungen, die die Mitglieder und Interessierte Ärzt*Innen nicht nur mit interessanten medizinischen, sondern auch mit aktuellen politisch und kulturkritischen Themen ansprechen sollen.
  • Veranstaltungen für eine interessierte Öffentlichkeit, zum Beispiel zu Fragen der gesundheitlichen Vorbeugung, zu Behandlungsmöglichkeiten bei bestimmten, weit verbreiteten Krankheiten oder zur Bewältigung der aktuellen pandemischen Lage sollen den Austausch zwischen Ärzt*Innen und der Bevölkerung in der Region fördern.

Dr. Hildenbrand: „Weiterhin ist es ein Anliegen des Ärztevereins Altena-Lüdenscheid mit anderen regionalen Ärztenetzen (Ärztenetz MK-Süd, Lennetz) zusammenarbeiten. Wir wollen so zum Wohle der Bevölkerung des Märkischen Kreises unsere Vereinsziele, nämlich sektoren-, fachgebiets- und generationenübergreifend, integrativ und berufs- wie gesellschaftspolitisch engagiert zu sein, weiter verfolgen.“

Mitgliederversammlung 2020 unter Corona-Sicherheitsmaßnahmen

Mitgliederversammlung 2020 unter Corona-Sicherheitsmaßnahmen

Am 14.10.2020 wurde die für den Juni 2020 geplante Mitgliederversammlung des Ärztevereins Altena-Lüdenscheid e.V. nachgeholt.

Unter den gebotenen Sicherheitsmaßnahmen berichtete der Vorsitzende Dr. Hildenbrand in Haus 7 des Klinikums Lüdenscheid über das vergangene Jahr und die Zukunft des Ärztevereins.

„Lokale Ärztevereine, wie unserer, leben vom persönlichen Miteinander“, stellte Dr. Hildenbrand unter Zustimmung aller Vorstandsmitglieder fest. Digitale Formate bilden eine Alternative zu den gewohnten Fortbildungsprogrammen, dennoch werden Ärztinnen und Ärzte in Praxis, Klinik und öffentlichem Gesundheitsdienst aktuell jedoch überhäuft. Der Ärzteverein Altena-Lüdenscheid wird daher zunächst keine digitalen Fortbildungen anbieten.

Der Vorstand des Ärztevereins plant einen alternativen Neujahrsempfang, der zu anderer Zeit im Freien durchgeführt werden kann.

Im Lichte eines zu erwartenden Impfstoffes hofft der Vorstand des Ärztevereins ab dem Frühjahr 2021 wieder reguläre Fortbildungen unter den dann gebotenen Sicherheitsvorkehrungen am Klinikum Lüdenscheid durchführen zu können. Geplant sind 3 Veranstaltungen im März, Mai und Juni des Jahres 2021. Die Juni-Veranstaltung wird zusammen mit der Mitgliederversammlung 2021 durchgeführt.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern des Ärztevereins, allen Ärztinnen und Ärzten im Märkischen Kreis, aber auch allen unseren Patienten vor allem gute Gesundheit und wir hoffen im Jahr 2021 zu einer „neuen Normalität“ zurückkehren zu können.

Aktuelle Informationen zur COVID-19 Infektion des Märkischen Kreises (Coronavirus SARS-CoV-2)

Aktuelle Informationen zur COVID-19 Infektion des Märkischen Kreises (Coronavirus SARS-CoV-2)

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Anlage finden Sie ein Schemata zur einheitlichen Vorgehensweise. Wir bitten Sie in Ihrem Zusammenschluss die Mitglieder der niedergelassenen Haus- und Facharztpraxen zu informieren und das Ablaufschema weiterzuleiten. 
Wir hoffen, dass wir mit diesen Informationen eine Hilfestellung geben können. 

Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich auf die aktuelle Orientierungshilfe für Ärztinnen und Ärzte (www.rki.de) und werden bei erforderlichen Änderungen überarbeitet und auf der Internetseite des Märkischen Kreises (www.maerkischer-kreis.de/Coronavirus) veröffentlicht.

Weitere Informationen, aktuelle Handlungsempfehlungen auf Deutschlandebene sowie die aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Institutes finden Sie auf:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Neujahrsempfang 2020 im Kulturhaus Lüdenscheid

Dr. Franziska Scholl, ltd. Oberärztin an der Hautklinik der Märkische Kliniken GmbH und Dr. Gerhard Hildenbrand, Klinikdirektor Psychosomatik und Vorsitzender der Ärztevereins Altena-Lüdenscheid e.V., eröffnen die Veranstaltung mit einem Vortrag über Nesselsucht/Urtikaria und einem Rückblick auf das vergangene Jahr! 

🤚🏻 75 Ärztinnen und Ärzte sind unserer Einladung gefolgt 

#GESUNDEN im Quartier – warum Hochbetagte in Zeiten des ökonomischen Drucks 💰 unsere besondere #Aufmerksamkeit benötigen! Wege für Gesundheitsversorgung im Alter im Quartier und in der Nachbarschaft! Exzellenter Ausblick von Dr. Cardinal von Widdern 👀 in die Zukunft 

Volles Haus und Abschluss einer gelungenen Veranstaltung zum Jahresbeginn der Ärzte im Märkischer Kreis. Frau Dr. Dill, stv. ärztliche Direktorin des Klinikums Lüdenscheid zusammen mit Herrn Mattauch, stv. Leiter IT am Klinikum zum Thema der Schnittstelle ambulant-stationär 🤝🤝

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang 2020

Auch in diesem Jahr laden wir Sie herzlich zu unserem Neujahrsempfang am 15. Januar 2020 ab 18.00 Uhr ein.

Dieses Jahr im Zentrum von Lüdenscheid im Saal des Kulturhauses.

Wir freuen uns auf die interessanten Vorträge, sowie auf zahlreiche Besucher! Das Programm dürfen Sie der Anlage entnehmen.

Wir bitte um Anmeldung bis zum 07.01.2020 unter

September Fortbildungsveranstaltung: Neurologische Krankheitsbilder und deren Bildgebung

September Fortbildungsveranstaltung: Neurologische Krankheitsbilder und deren Bildgebung

Am 11.09.2019 fand nach der Sommerpause erneut eine Fortbildungsveranstaltung des Ärztevereins Altena-Lüdenscheid am Klinikum Lüdenscheid statt. Gut 20 Ärztinnen und Ärzte führte der Weg in die Klinik, um sich von den beiden Klinikdirektoren Prof. Alfke (Radiologie) und Dr. Schimgrik (Neurologie) über die aktuellen Themen in der neuro-radiologischen Bildgebung sowie aktuellen Therapien zu gängigen Krankheitsbildern updaten zu lassen.

An beide Referenten, sowie an die Firma Bionorica Ethics, die die Veranstaltung unterstützt hat, einen herzlichen Dank!